„Ich habe keine psychische Krankheit. 
Ich bin doch nicht verrückt. Ich bin halt nur gestresst.“

betonte Mann
 Junge Frau Nachsinnen

Eine Psychotherapie ist notwendig, wenn …..

die Gedanken, Gefühle und das Verhalten eines Menschen dessen Lebensqualität beeinträchtigen.

Es ist immer ungesund, Erlebnisse in sich schlummern zu lassen, da sie dann unterbewusst die Kontrolle über eine Person haben. Man muss sie ans Licht holen, sie aus verschiedenen Winkeln betrachten, bis sie ihren Schrecken verloren haben.

Das erfordert viel Kraft und Mut, aber je früher man es in Angriff nimmt, desto länger ist das befreite Leben, das man vor sich hat.

Die Beeinträchtigung kann direkt durch die Symptome der Störung unerträgliche Einschränkungen zur Folge haben. Beispiele sind

  • Schlafstörungen

  • starke Angst oder gar Panik

  • Phobien, Zwänge

  • Reaktionen auf schwere Belastungen

  • Depressionen

  • Burnout 

  • körperliche Erkrankungen uvm.

 

Manche Betroffene können beispielsweise ihren Beruf nicht mehr ausführen und verlieren ihren Partner und soziale Kontakte.